Arbeitsgemeinschaft Rheinischer Klosterritt

Online Nennung 2017 - national

Eine private Initiative der - Arbeitsgemeinschaft Rheinischer Klosterritt -

Der Nenner akzeptiert mit absenden dieses Formulars, das die Nennung erst dann gültig ist, wenn - spätestens - am Tag des Turnieres das Original - vom Verein Deutscher Distanzreiter und -fahrer e.V. - herausgegebene Nennungsformular in der Version 2015, vollständig ausgefüllt und unterschrieben in der Meldestelle vorliegt.

Nach absenden des Formulars könnt ihr Eure persönliche, komplett ausgefüllte, Nennung herunterladen.

Für Distanzritt/- Fahrt: 6. Rheinischer Klosterritt

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Wettbewerb
Reiter/
Fahrer

4-stellig, z.B. 1990
Pferd
H=Hengst, W=Wallach, S=Stute

4-stellig, z.B. 2001

3-stellig, z.B. 155
Pferde-
besitzer
Quartierbestellung
für Pferde
Tierhalter-
Haftpflicht-
Versicherung
Gebühren





Mit nachfolgender Unterschrift/Online Nennung erkenne ich § 150 LPO, die allgemeinen Bestimmungen sowie die Rechtsordnung der LPO/WBO in der derzeit gültigen Fassung sowie das Reglement des VDD für Distanzreiten/- fahren und die Bestimmungen der Ausschreibung ausdrücklich an.
Nichtmitglieder müssen mit der Nennung durch Unterschrift bestätigen, dass sie sich der Rechtsordnung der LPO/WBO und des VDD unterwerfen und dass sie das VDD-Reglement und die Satzung des VDD sowie die LPO/WBO kennen. Diese liegen an der Meldestelle zur Einsicht vor. Mir ist bekannt, dass Verstöße gegen das Reglement des Vereins Deutscher Distanzreiter und ? fahrer e. V. oder gegen die LPO/WBO mit Ordnungsmaßnahmen geahndet werden können (Nr. 8.1 VDD-Reglement).
Der Teilnehmer reitet/ fährt auf eigene Verantwortung; jegliche Schadensersatzansprüche gegen den Veranstalter, seine Mitarbeiter und Helfer sind ausgeschlossen. Ausgenommen hiervon sind Personenschäden, die auf einer mindestens fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, seiner Mitarbeiter oder Helfer beruhen sowie sonstige Schäden, die durch eine mindestens grob fahrlässige Pflichtverletzung des Veranstalters, seiner Mitarbeiter oder Helfer verursacht wurden.
Der VDD erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten. Die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) finden Anwendung. Die Verarbeitung und Nutzung der Daten erfolgt zur Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben des VDD. Beteiligte Dienstleister erhalten Daten nur, soweit es für die Durchführung der satzungsgemäßen Aufgaben durch den Verband erforderlich ist. Dienstleister in diesem Sinne ist die Deutsche Reiterliche Vereinigung e. V. (FN), der der VDD personenbezogene Daten (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Lizenz, Funktionen im Verein sowie ggf. Telefonnummer und E-Mail Adresse) zur Verfügung stellt. Als Anschlussverband an die FN ist der VDD verpflichtet, bestimmte personenbezogene Daten dorthin zu übermitteln.

Die tierärztlichen Untersuchungen sind keine Garantie für die Gesunderhaltung des Pferdes. Sie entheben den Teilnehmer nicht von der alleinigen Verantwortung für sein Pferd. Das genannte Pferd ist zur Zeit des Distanzrittes / der Distanzfahrt haftpflichtversichert.

Mit meiner Nennung erkenne ich Folgendes an: Verfahren bei unerlaubter Medikation/Doping: Sind sowohl in der A-Probe als auch in der B-Probe (soweit diese analysiert wurde) verbotene Substanzen gemäß der aktuellen ADMR festgestellt worden, hat dies die sofortige Aberkennung der Platzierung und Rückforderung etwaiger Ehrenpreise, die vorläufige Suspendierung des Reiters/Fahrers durch das VDD-Präsidium sowie die direkte Weiterleitung des Vorgangs zur Entscheidung an den VDD-Ehrenrat zur Folge. Gegen eine Entscheidung des Ehrenrates bei Streitigkeiten, die ausschließlich einen Verstoß gegen die Anti-Doping-Bestimmungen Pferd (ADMR) zum Gegenstand haben, kann unter Ausschluss des ordentlichen Rechtswegs gemäß § 45 der Sportschiedsgerichtsordnung der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS-SportschO) ein Rechtsmittel bei der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e. V. eingelegt werden.
Gegen einen Schiedsspruch aus einem Verfahren nach § 45 DIS-SportschO in einer Streitigkeit, die einen Verstoß gegen Anti-Doping-Bestimmungen zum Gegenstand hatte, kann nach § 38.2 DISSportSchO ein Rechtsmittel beim Court of Arbitration for Sport (CAS) in Lausanne eingelegt werden.
© Verein Deutscher Distanzreiter und ?fahrer e. V.